Dieses Projekt fördern

Coaching-Programm in Jiagabhuro (Assam/Indien)

In Jiagabhuro (Sonitpur District) leben rund 2.000-3.000 Einwohner. Die Hütten und kleinen Häuser liegen oft weit verteilt im Wald und dschungelartigem Gebiet. An der einzigen Durchgangsstraße sind ein paar kleine Kioske und ein Kommunikations-Laden angesiedelt. Einige hinduistische Schreine und vier kleine Kirchen gibt es, darunter auch die Bischofskirche der ev.-lutherischen Kirche in den Himalaya-Staaten.

Die meisten Bewohner sind Tageslohnarbeiter und leben unter der Armutsgrenze. Arbeit gibt es auf den Feldern und in den Teeplantagen. Aufgrund eines Militärstandortes in der Nachbarortschaft (Misamari), finden einige Menschen dort Arbeit, viele verpflichten sich zum Militärdienst. Aufgrund der angespannten Sicherheitslage im Bundesstaat Assam bietet der Militärstandort in dieser Region gewissen Schutz vor Aufständigen und Milizen.

Spenden-Barometer

  • Bereits gespendet
  • Offene Spenden

Projekt-Geschichte und Ausstattung

Viele Einwohner sind arbeitslos, manche besitzen kein Dach über dem Kopf. Eine staatliche Schule kann zu Fuß erreicht werden und funktioniert zum Teil. In Jiagabhuro und weiteren sechs umliegenden Dörfern (Tarajulie, Amaribari, Doolahat, Borengajuli, Orengajulie und Attareekhat) leben viele Jugendliche, die besonders benachteiligt sind, da sie aus Migranten-Familien stammen. Ihre Elternhäuser sprechen oft kaum Assamesisch oder Hindi, da sie aus Orissa hinzugezogen sind. Ihre Sprache ist Oriya.

In der Schule hingegen wird ausschließlich Assamesisch bzw. Hindi gesprochen. Zu jedem Schuljahres-Ende droht für viele Schüler/innen die Gefahr, ausgeschult zu werden (Drop-out), da sie die Abschlussprüfungen nicht schaffen. Ferner werden einige Kinder und Jugendliche nur unregelmäßig zur Schule geschickt, da sie zu Hause mithelfen müssen.

Coaching-Programm in Jiagabhuro

Projektförderung

Damit die SchülerInnen regelmäßig zur Schule geschickt werden und vor den Abschlussprüfungen den Lernstoff des Schuljahres nachholen können, soll für besonders benachteiligte Kinder ein Coaching-Programm durchgeführt werden. Die SchülerInnen werden über 3 Monate hinweg durch ausgebildete Lehrkräfte gezielt geschult (Abendschule). 15 Lehrkräfte sollen dafür beschäftigt werden. Ferner soll erreicht werden, dass die Familien ihre Kinder regelmäßig zur Schule schicken.

Werde Projektpartner!

Mit deiner Spende können wir etwas verändern

Mandelzweig-Projekthilfe e.V.
Ktnr: 6603106
BLZ: 520 604 10
Evangelische Kreditgenossenschaft eG
IBAN: DE42540604100006603106
Verwendungszweck: Coaching-Training

Kosten für das Coaching-Programm:
Rbs 90.000 (ca. 1.200 Euro)

Projektpartner in Indien:
ELCITHS-AD, Jiagabhuro (Assam)

Kooperationspartner in Deutschland:
Zentrum für Mission und Ökumene – Nordkirche Weltweit, Hamburg

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text.

Start typing and press Enter to search