Unsere Projektpartner

Unsere Zusammenarbeit mit den Projektpartnern beruht immer auf gleicher Augenhöhe, denn Entwicklungszusammenarbeit ist immer ein gemeinsamer Weg des Lernens. Die Bedürfnisse und Wünsche der Menschen vor Ort stehen dabei im Vordergrund, denn nur wenn ihr unmittelbarer Wunsch durch unsere Hilfe in Erfüllung geht, kann das Projekt dauerhaft erfolgreich sein. Der unbedingte Wille zum Erfolg muss bei den Beteiligten spürbar sein. Aus diesem Grunde fördern wir keine Projekte, die nur gut gemeint sind. Unsere Hilfe zielt immer auf die Selbsthilfe. Nur wenn ein Projekt wirklich Entwicklung fördert und damit auf Nachhaltigkeit aus ist, erfüllt es unsere Förderkriterien.

Unsere Projektpartner kennen wir alle persönlich und reisen regelmäßig in die Projektregionen. Unsere Projekte werden durch eine doppelte Evaluation ausgewertet. Zwischenberichte werden bei länger andauernden Projekten durchgeführt.

Wir sind eine Projekthilfe, d.h. wir fördern neue Projektinitiativen, die ansonsten (zunächst) keine Chance auf Realisierung hätten.

Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in Nordost-Indien.

 Aashraya – Orissa

Aashraya ist eine Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Bhubaneswar. In Cuttack und im Distrikt Puri werden Hilfsprogramme durchgeführt, die sich an benachteiligte Bevölkerungsgruppen richten. Schwerpunkte sind die Arbeit mit Dalit-Familien und Programme der Inklusion. Für den Bundesstaat Orissa werden einzelne Hilfsprogrammme koordiniert und durchgeführt.

Unsere Arbeit mit der Organisation begrenzt sich auf neun Dörfer im Distrikt Puri, sowie dem Lettercrossing in weitere Ortschaften, wie z.B. nach Bhubaneswar.

logo-aashraya

AELC  (Assam Ev.-luth. Church)

Die Assam Ev.-luth. Church (AELC) umfasst rund 8.000 Mitglieder, deren Vorfahren einst für die Herstellung von Tee aus dem Bundesstaat Orissa (Raum Koraput) von der britischen Kolonialmacht nach Assam angeworben wurden. Als sogenannte „Coolie-Arbeiter“, d.h. Sklaven auf Zeit, waren sie beim Aufbau der Teeplantagen bereits tätig. Ihre Nachfahren leben noch heute auf den Teefeldern unter ähnlichen Bedingungen.

Die AELC hat Gemeinden in drei Distrikten Assams. Die Mandelzweig-Projekthilfe e.V. arbeitet mit diesem Partner im Aufbau von Sozialen Standards für Teearbeiter/innen (Gründung einer Teegenossenschaft, berufliche Qualifizierung (Teegästehaus) und Bildung).

logo-assam-kirche

Centre for Development Initiatives (CDI)

Das Centre for Development Initiatives mit Sitz in Guwahati (Assam) ist eine Organisation, die Präventionsarbeit gegen den Menschenhandel leistet. Die Ausbildung von Frauen steht dabei im Mittelpunkt. Auf den einigen Teeplantagen in Assam ist CDI tätig und hilft Frauen und Mädchen, nicht in die Strippen von Menschenhändlern zu geraten. Aufklärung und Bildung spielt dabei eine besondere Rolle. Die Organisation wird von Schwestern eines Ordens betrieben, die in der Salesianischen Tradition für die Ärmsten da sind und Hilfe zur Selbsthilfe leisten.

Seit 2020 ist CDI ein offizieller Projektpartner der Mandelzweig-Projekthilfe e.V. Ein Corona-Nothilfe – Programm hat der Verein über CDI durchgeführt.

logo-cdi

Little Angel School / Green Foundation

Die Little Angel School ist eine Schule am Rande der Stadt Senapati in Manipur. Rund 200 Kinder aus Ureinwohner-Familien besuchen diese Schule. Von der Vorschule bis zur zehnten Klasse bestehen Klassen, die eine Größe von etwa 15-20 Schüler/innen haben. In dieser Atmosphäre lässt es sich gut lernen und arbeiten. Die Schule ist allerdings in einem sehr einfach Zustand und verfügt über keine Sanitäranlage.

Die Mandelzweig-Projekthilfe e.V. fördert das Programm „Sanitäre Versorgung“ an der Little Angel School.

indien-31

Wir wurden bislang gefördert von:

Wir sind Alumni von Start Social und Mitglied der Transparenz-Initiative

Start typing and press Enter to search